CO2 Anlage

Auf dieser Seite werde ich nicht eingehend über die Wirkung und die chemischen Zusammenhänge über CO2 im Aquarium eingehen. Diese Kenntnisse setze ich als gegeben voraus. Nur eines: Ich persönlich jedenfalls würde nie wieder ein Gesellschaftsbecken mit Pflanzen ohne eine CO2 - Anlage betreiben wollen.

Ich benutze eine 2 kg CO2 Flasche, das Problem für mich bestand darin eine effiziente Einbringung des Gases in das Becken. Am einfachsten war die Möglichkeit das CO2 über den Filter selber. Hierzu benutzt man einen Schlauchadapter, der es ermöglicht den CO2 Schlauch an den dickeren Einsaugschlauch des Filters anzuschliessen. Das Gas wird also direkt in den Filter geleitet. Leider kam ich bei dieser Lösung zu keinem befriedigen Ergebnis. Diese Lösung erfordert einen unverhältnismässig grossen Filter, es bildeten sich einige Gasnester innerhalb des Filtermaterials. Diese stiegen dann unregelmässig auf bis zur Filterpumpe auf. Das ungelöste CO2 blubberte dann ab und an durch den Druckschlauch in das Aquarium. Zudem doch recht unschönen Bubbern war für mich die Gefahr, daß sich in der Pumpe irgend wann einmal doch zuviel Gas den Wasserdurchfluss abbrechen lässt und somit die Pumpe blockiert, einfach zu groß. Also musste eine andere Lösung her.
Da ich kein Freund von allzuviel Technik im Becken selber bin interessierte ich mich daher schnell für externe Reaktoren.

CO2 Reaktor

Reaktor im Einsatz

CO2 Reaktor

Leider musste ich auch hier bei beiden Modellen das gleiche Veralten wie bei dem Einbringen des Gases in den Filter selber. Das Gas wurde einfach nicht komplett aufgelöst. Immer wieder Bildeten sich gut sichtbar Gasnester, die einfach nicht aufgelöst wurden.
Lange rede kurzer Sinn: Alle externen Lösungen waren meiner Meinung nach nicht akzeptabel

Ich benutze nun schon seit Jahren den Dennerle Cyclo. Bei diesem Reaktor müssen die Bläschen ähnlich wie bei einem gewöhnlichen Flipper nach oben steigen, allerdings werden diese gleichzeitig mit Hilfe des entgegen strömendes Wasser schnell aufgelöst. Nur selten wird oben am Kopf schlecht lösliches Falschgas mit ins Becken gespült. Es bedarf ein wenig Einstellarbeit, aber wenn das einmal richtig gemacht worden ist, gibt es meiner Meinung nach kein Besseres System!
 

Alle Bilder, alle Texte © copyright by Hans Niegsch
Haftungsausschluss